Schulpartnerschaft Pustertal - Osttirol

Der Wunsch des Südtiroler Landeshauptmannes Dr. Luis Durnwalder im Jahr 2003, die Schul- und Kulturlandschaften der ursprünglich gemeinsamen Region Osttirol und des Südtiroler Pustertales einem gemeinsamen Verständnis für künftiges Denken, Fühlen und Handeln wieder zuzuführen, fand Gehör bei den zuständigen Schulverantwortlichen östlich und westlich einer im Verschwinden begriffenen Staatsgrenze.

 

In den Jahren der Zusammenarbeit konnten über 20 Schulpartnerschaften zwischen Schulen des Bezirkes Lienz/Tirol und des Schulverbundes Pustertal im Grund- und Mittelschulbereich sowie mit weiterführenden Schulen entstehen. Viele gemeinsame Projekte der Partnerschulen förderten das gegenseitige Verständnis für verantwortungsvolles pädagogisches Wirken und führten Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler zum gemeinsamen Tisch.

Sepp Wurzer, Horst Hafele, Josef Kühebacher, Josef Watschinger
Sepp Wurzer, Horst Hafele, Josef Kühebacher, Josef Watschinger


Gemeinsame Tätigkeiten und Projekte


2016 Projekt Schulpartnerschaft zwischen Ost- und Südtirol mit Eduard-Reut-Nikolussi-Preis ausgezeichnet

Im Bild (v.l.): Paolo Dalprà, Josef Wurzer, Josef Kühebacher, Siegfried Knapp, Dr. Horst Hafele, Karlheinz Bachmann, Elmar Thaler und Fritz Tiefenthaler.
Im Bild (v.l.): Paolo Dalprà, Josef Wurzer, Josef Kühebacher, Siegfried Knapp, Dr. Horst Hafele, Karlheinz Bachmann, Elmar Thaler und Fritz Tiefenthaler

Vergeben wurde der Eduard-Reut-Nicolussi-Preis, und zwar an den ehemaligen Ehrenobmann des Tiroler Blasmusikverbandes Siegfried Knapp sowie an Dr. Horst Hafele, Sepp Wurzer, Josef Kühebacher und Dr. Karlheinz Bachmann. Letztere wurden für ihr Projekt Schulpartnerschaft zwischen Süd- und Osttirol ausgezeichnet.

Mit dem Eduard-Reut-Nicolussi-Preis werden Persönlichkeiten bedacht, die sich für die Tiroler Landesteile und die Einheit Tirols verdient gemacht haben. Kühebacher bedankte sich im Namen der Preisträger und berichtete über die gemeinsamen Aktivitäten zwischen den Schülern des Pustertals westlich und östlich von Winnebach über die zwei getrennten Landsteile hinweg.

Quelle: https://schuetzen.com/nc/aktuellbericht/datum/2016/11/26/artikel/landesleitung-tiroler-schuetzen-das-land-getrennt-die-schuetzen-geeint-1494.html 

Schulpartnerschaft mit Preis ausgezeichnet
Tageszeitung DOLOMITEN 28.11.2016
Download
Josef Kühebacher Rede 26.11.16 Brixen.pd
Adobe Acrobat Dokument 190.3 KB