Geschichte 2019-2020


G 01 Geschichte und Geschichten am Krimmler Tauernweg

Zielgruppe: Lehrpersonen aller Schulstufen

Beschreibung: Wanderung auf historischem Saumpfad an die Grenze

Er ist einer der geschichtsträchtigsten Alpenübergänge unseres Landes, der Saumpfad über den 2.634 m hoch gelegenen Krimmler Tauernpass, der vom hintersten Ahrntal in den Salzburger Pinzgau führt – im Mittelalter die bedeutendste Alpentransversale von Venedig nach Salzburg. In einer Wanderung von Kasern ausgehend (1.000 Höhenmeter hinauf) zur Grenze und wieder zurück, begegnen wir einer jahrtausendalten Geschichte und allerhand Geschichten: Wir treffen auf die drei Herren von Heiliggeist, auf Kardinal Nikolaus Cusanus und den frevelhaften Preisschützen, auf Viehhirten, Almer und Bauern, Jäger und Wilderer, eilige Kuriere, Beamte und gekrönte Häupter, auf Soldaten, Deserteure, Kriegsheimkehrer und Flüchtlinge auf dem Weg ins Gelobte Land Israel, auf Seelsorger, Pilger, „Luth‘rische“ und Jakob Huter höchstpersönlich, auf Gastarbeiter, Bergknappen, Händler und Handwerker, Wegmacher, Säumer und Schmuggler, Menschen auf Brautschau und unterwegs zu Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen…

Mitzubringen: Angemessene Bergbekleidung, Proviant und ausreichend Kondition

Information: Bei der Anmeldung bitte die Handynummer angeben!

Referenten: Antonia Früh und Eduard Tasser

Zeit und Treffpunkt:  Dienstag, 06.08.2019 (Ausweichtermin: Dienstag, 13.08.2019) um 08:30 Uhr in Kasern, Parkplatz beim Naturparkzentrum in Kasern (Linienbus ab Bruneck um 7:07 Uhr – Ankunft in Kasern um 8:22 Uhr) - Rückkehr in Kasern gegen 16:00 Uhr (Linienbusse verkehren im Halbstundentakt)

Kursleitung: Josef Kühebacher


G 02 Kompetenzen à la carte

Zielgruppe: Lehrpersonen der Mittel- und Oberschule (max. 25)

Beschreibung: Das Thema Kompetenzen ist in den letzten Jahren zu einem Schlüsselbegriff und Dauerbrenner im Zusammenhang mit gutem Unterricht geworden. Vieles setzt man als Lehrperson bereits um, Anderes und Neues wäre womöglich eine Bereicherung: Das Seminar spürt den unterschiedlichen Kompetenzen im Geschichtsunterricht nach (Kenne wir sie eigentlich alle?), stellt Materialien vor und zeigt auf, wie Kompetenzen gezielt gefördert, erreicht und praxisnah eingesetzt werden können.

Referent: Daniel Karl Mascher, Florian Ebert

Ort: Bruneck, Mikado

Zeit: Montag, 27.04.2020 von 15:00 bis 18:00 Uhr

Kursleitung: Josef Kühebacher

Veranstalter: Pädagogische Abteilung


G 03 Auf der Flucht ins Gelobte Land

Zielgruppe: Lehrpersonen der Mittel- und Oberschule (max. 15)

Beschreibung: Nach dem 2. Weltkrieg waren viele Shoa-Überlebende heimatlos. Rund 5.000 versuchten daher nach Erez Israel auszuwandern. Aufgrund der Blockaden in den britischen Besatzungszonen waren die herkömmlichen Wege aber häufig versperrt. Ein Teil flüchtete daher illegal über den Krimmler Tauern von Salzburg nach Italien.
Die Hintergründe dieses Ereignisses vom Sommers 1947 werden mit der aktuellen Flüchtlingssituation verknüpft und für den Unterricht aufgearbeitet. In der vorgestellten Unterrichtseinheit wird dieser Teil der lokalen Geschichte anhand von Zeitzeugenberichten und Merktexten rekonstruiert und es werden Parallelen zur heutigen Flüchtlingsthematik gezogen.

Mitzubringen: Schreibmaterial

Referentin: Monika Tasser

Ort: Bruneck, Mikado

Zeit: Montag, 11.05.2020 von 15:00 bis 18:00 Uhr

Kursleitung: Josef Kühebacher


Hinweis auf eine Fortbildung im Bereich „Geografie“

Geo 01 Einführung in die Lerneinheit „In Raum und Zeit“